Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu weiteren Infos
A A A
drucken

Was ist dran an der Midlife-Crisis?

verzweifelter Mann

Für viele Männer stellt die Mitte des Lebens eine Umbruchphase dar. Erfolge und Pleiten in Beruf und Familie werden bilanziert. Der Rückblick auf verpasste Chancen, Fragen nach Gegenwart und Zukunft führen nicht selten zu dem Wunsch, das Steuer noch einmal rumzureißen und neu zu starten.

Warum zwischen 40 und 50 Jahren die „Midlife-Crisis" auch Männern schwer zu schaffen macht, hat unterschiedliche Gründe: Genau in dieser Zeit häufen sich krisenhafte Momente und viele gleichzeitig zu lösende Aufgaben. In dieser Zeit verlassen oftmals die Kinder die Familie, um ihrer eigenen Wege zu gehen. Die Partnerschaft scheint zu stagnieren und eine Weiterentwicklung nicht möglich zu sein. Gleichzeitig benötigen Eltern und Schwiegereltern immer Unterstützung, was Zeit und Energie erfordert. Im Berufsalltag schaut es so aus, als sei die letzte Stufe der Karriereleiter erklommen.

Meist zeigt auch der eigene Körper seine Grenzen auf. Regelmäßiger Alkohol- und Tabakkonsum, verbunden mit ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel, strapazieren den Körper und ziehen unweigerlich Erkrankungen nach sich. Die Frage, ob man nicht einen gesundheitsbewussten Kurs einschlagen will, um gesund und aktiv in Richtung Pension zu steuern, stellt sich jedem.


Gesundheit Österreich GmbH
© 2015 Sozialministerium - Männerpolitische Grundsatzabteilung, Impressum, Kontakt, Sitemap